Wie vermarkte ich ein E-Book? - Meine Erfahrungen

Mein E-Book "Organisation leicht gemacht - In 9 Schritten zum entspannten Alltag" gibt es jetzt seit etwas mehr als 4 Monaten bei Amazon.de zu kaufen.

 

Amazon verkauft E-Books für den E-Reader "Kindle". Wer keinen Kindle hat, der kann über Apps von Amazon auch E-Books auf seinem PC, Tablet oder auf dem Handy lesen.

 

Ich habe mein E-Book nicht nur über Amazon, sondern auch für andere E-Reader (zum Beispiel Tolino, Kobo und für Apple) über einen Distributor im Verkauf.

 

Wie die Vermarktung eines E-Books funktioniert und welche Erfahrungen ich bisher gemacht habe lesen Sie hier:

Vermarktung meines E-Books über Amazon und Bookrix

Amazon macht es Selfpublishern über die Seite Amazon Kindle Direktpublishing sehr leicht. Man gibt alle erforderlichen Daten ein (das sind allerdings einige), lädt sein E-Book im MOBI-Format hoch, gibt die passenden Keywords ein, legt den gewünschten Preis fest - und nach einer Wartezeit von ein paar Stunden ist das E-Book bei Amazon im Verkauf. Es empfiehlt sich außerdem, Informationen über sich mit einem Bild auf der Autorenseite (kdp.amazon.com) anzulegen.

 

Amazon wird von vielen Menschen genutzt und über die Keywords finden die potentiellen Leser wie in einer sehr gut sortierten Buchhandlung zu den Büchern, die für sie in Frage kommen. Wer also beispielsweise "Organisation", "Ordnung", "Alltag" oder "aufräumen" bei Amazon eingibt, der wird bei meinem E-Book (und bei anderen mit dem gleichen Thema) landen und es vielleicht kaufen. Amazon übernimmt dadurch die Vermarktung.

 

Ich bin vom Verkauf über Amazon positiv überrascht. Und das Beste daran: Die Vermarktung geht ohne mein Zutun von selbst kontinuierlich weiter. Ich weiß, Amazon steht stark in der Kritik und natürlich ist nicht alles gut, was diese Firma macht. Vor allem deshalb wollte ich auch andere Online-Shops mit dem Verkauf meines Buches beglücken ;-) und natürlich das E-Book auch für andere E-Reader (dann im EPUB-Format) zum Verkauf anbieten.

 

Meine Wahl fiel auf den Distributor Bookrix. Vor allem, weil ich über Bookrix Amazon weiterhin selbst "beliefern" konnte. Das ist nicht bei allen Distributoren möglich.

 

Das ist wichtig bei der Vermarktung über verschiedene Shops:

  • Wer sein Buch über Amazon Prime auch zum Verleih anbietet, darf es nur über Amazon verkaufen
  • Beachten Sie die Preisbindung: Das E-Book muss überall zum gleichen Preis angeboten werden (Bei manchen Distributoren gibt es "Preisschritte", Sie können also nicht zu jedem Preis verkaufen).

Zusätzlich zum Verkauf über Amazon und Bookrix gibt es mein E-Book auch über diese Website und über mein Blog zu kaufen.

 

Und über welchen Vermarktungsweg verkaufe ich nun die meisten Bücher?

Über Amazon.de. Hier scheinen (zumindest zur Zeit) die meisten Menschen E-Books zu suchen. Ich bin gespannt, ob das auch in Zukunft so bleibt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0